Kozasazushi (in Shimokitazawa)

Kozasazushi (in Shimokitazawa) was opened by the legendary sushi chef, Shuzo Okada (passed away in May 2004). His successor, Tsutomu Nishikawa was, of course, his apprentice. The Omakase course is not an option at this restaurant. The only way to order is to look at the topping board and choose for yourself. This is a shop for experts and may be difficult for guests who can’t read or speak Japanese.

Address:3-7-10 Daizawa Setagaya-ku, Tokyo (10 minutes walk from Shimokitazawa Station)


We hope this information will be helpful.

Revision date: September 29, 2017

A Guide to Avoiding Food Fraud!

It is true that in an age when aquatic resources are being depleted, there is a worldwide demand for a substitute for luxurious fish. However, although it’s not easy to tell fish apart once it’s sliced, that doesn’t mean that restaurants should not be held to certain standards. Here we present a number of severe cases.

First of all, Opah belly meat with some fat is used for the tuna in Negi-toro (tuna minced with Welsh onion leaves). Opah is widely distributed in warm seas and it’s known to be inexpensive with a smooth taste. The price is less than 1/100 of the Pacific bluefin tuna and if possible Negi-toro made from Opah should be avoided.

Next let’s discuss Japanese conger, an essential Edo-style sushi topping. A substitute for Japanese conger is the Common snake eel, which is a type of sea snake from Peru. The taste is pretty good, but the skin is rubbery and it doesn’t stick to the Shari (vinegar rice) so it’s instantly apparent that it’s a substitute fish. If you find Japanese conger at kaiten-zushi for JPY 100 per plate, you might want to question the source.

A premium sushi topping is the Mirugai clam (also called Hon-miru). This shellfish is characterized by its unique texture and taste. Instead the Japanese geoduck (Shiro-miru) is used, which sells for half the market price. However, the taste of the two is so similar that even Sushi Tsu has mistaken them, which is great news for dishonest dealers.

In April 2015 the Food Labeling Act was revised, leading to progressive reduction of fraudulent labels, but it is not a solution that eradicates dishonest dealers so consumers need to be educated and aware.


We hope this information will be helpful.

Revision date: September 21, 2017

So verhalten Sie sich in einem Sushi-Lokal richtig

Hier lernen Sie alle Benimmregeln, die nicht nur in Sushi-Lokalen, sondern in allen Gaststätten Japans gelten. Das Wichtigste ist wohl, auf andere Rücksicht zu nehmen sodass sich andere Gäste im Lokal nicht gestört fühlen. Rücksichtnahme – das ist wohl das Wesentliche im japanischen Leben. Bitte merken Sie sich die hier aufgeführten Punkte.

・Bitte kommen Sie nicht zu spät, halten Sie die Reservierungszeit ein.

・Bitte nehmen Sie den Ihnen zugewiesenen Platz

・Selbstverständlich ist es absolut unerwünscht, im betrunkenen Zustand laut zu reden oder andere Gäste anzupöbeln

・Aufdringliche Gerüche wie zu starke Parfüms sind nicht erwünscht

・Rauchen ist natürlich nicht erlaubt

・Wenn Sie Fotos machen wollen, fragen Sie bitte vorher den Geschäftsinhaber und die anderen Besucher um Erlaubnis

・Es gibt zwar keine bestimmte Kleiderordnung, doch es ist ratsam, sauber und dem Anlass entsprechend gekleidet zu sein.

・Telefonieren im Lokal ist nicht erlaubt

・Legen Sie bitte keine kantigen Gegenstände wie Ihr smartphone oder Ihre Uhr auf die Sushi-Theke, da diese aus empfindlichem Holz gemacht ist

・Sich all zulange mit dem Sushi-Meister zu unterhalten ist kein wirklich cooles Benehmen

・Bestellen Sie bitte nicht immer nur Sushi mit dem gleichen Belag

・Ein Ihnen vorgesetztes Sushi sollte sofort verzehrt werden. Optimal ist: Innerhalb von 10 Sekunden.

・Mit der Hand oder Stäbchen – Sie können Sushi essen, wie Sie wollen

・Um das delikate Gleichgewicht von Reis und Sushi-Belag optimal zu geniessen, sollte man am besten das ganze Sushi-Stück in den Mund stecken. In diesem Sinne ist davon abzuraten, den Belag vom Reisklumpen zu trennen.

・Fische und Meeresfrüchte aus natürlichem Fang schmecken in der jeweiligen Saison am besten. Wir empfehlen, saisongerechte Beläge zu wählen.

・Dippen mit zu viel Sojasauce ist nicht ratsam. Der Sushireis saugt die Sojasauce schnell ein und dann zerfällt der Reis in Klumpen. Zu viel Sojasauce stört auch den feinen Geschmack des weissen Fischfleischs.

・Eine geregelte Reihenfolge gibt es beim Sushi-Essen nicht. Sie können völlig frei wählen, mit welchem Sushi Sie starten und welchen Sie als nächsten essen.

・Ein echter Sushi-Kenner bleibt nicht noch lange sitzen, wenn er fertig gegessen hat. Sich nach dem Essen zu lange in einem Sushi-Lokal aufzuhalten, gilt in Japan als uncool.


We hope this information will be helpful.

Revision date: September 5, 2017

10 pieces of sushi we recommend for September

Bastard halibut (Hirame)

Gold Tilefish (Amadai)

Lean meat of tuna (Akami)

Medium Fatty Tuna (Chutoro)

Gizzard shad (Kohada)

Benito (Katsuo)

Mackerel (Saba)

Greater Amberjack (Kanpachi)

Salmon roe (Ikura)

Red sea urchin (Aka uni)


We hope this information will be helpful.

Revision date: September 1, 2017